Leichenhaltung – Anleitung und Tipps

Shavasana, die Endentspannung im Yoga – hier erfährst du alles über eine der wohltuendsten Übungen einer Yoga Einheit, die Leichenhaltung.

Wir verraten dir, wie du mit ein paar Tipps als Anfänger üben kannst, tiefenentspannt auf dem Rücken zu liegen um die Leichenhaltung korrekt auszuführen. Jeder der Shavasana schonmal genossen hat weiß, dass diese Übung sehr angenehm ist und genauso eine echte Herausforderung birgt.

Tipp: Nimm dein Yogakissen dazu und lege deine Bein drauf ab!

Da fast jeder Yogalehrer seine Einheit mit der Tiefenentspannung in Shavasana abrundet, kann es nicht schaden sich ein paar Gedanken über Shavasana zu machen und sie richtig auszuführen.

Die Leichenhaltung richtig ausgeführt

In der Entspannungshaltung des Yoga liegst du auf dem Rücken auf dem Boden. Deine Beine befinden sich circa 20 cm voneinander entfernt und sind locker und entspannt, die Füße zeigen von selbst nach außen.

Die Arme sind entlang deines Körpers und die Handflächen zeigen nach oben. Deine Hände sind so entspannt dass sich deine Finger automatisch Richtung Decke krümmen. Die Rückseite deines Kopfes liegt auf der Matte auf und du machst deine Augen nun zu.

Bewege dich von jetzt an nicht mehr. Atme lang ein und aus und fühle, wie sich dein Oberkörper dabei weitet und wieder zurück geht.

Weiter Yoga Übungen:

  • Sonnengruß
  • Lotussitz
  • Yoga Fisch
  • Yoga Taube
  • Stockhaltung im Yoga
  • Yoga Krähe
  • Leichenhaltung im Yoga
  • Yoga Baum
  • Herabschauender Hund

Dauer der Leichenhaltung

Im Hatha Yoga werden die Yoga Stellungen mit Shavasana beendet und auch andere Yogastile nutzen die Leichenhaltung als Endentspannung. Dabei kommt es auf den Lehrer darauf an, wie lange in der Leichenhaltung entspannt wird.

Siehe auch  Herabschauender Hund: Richtige Ausführung

Prinzipiell lässt sich sagen, die Dauer von der Totenstellung ist. Übst du eigenständig Shavasana kannst du selbst bestimmen wie lange du die Totenstellung praktizieren möchtest.

Im Yoga Unterricht sollten auf jeden Fall 5-15 Minuten für die Leichenhaltung nach der Yoga Praxis eingeplant werden.

Tipps für die Totenstellung

Für Unerfahrene im Yoga ist Shavasana häufig eine Herausforderung. Bewegungsloses Ruhen und atmen, mit geschlossenen Augen Das empfinden viele als. Gedanken sind da, man möchte seine Position ändern oder man kann sich nicht so richtig.

Doch genau darum geht es in Shavasana. Sich ganz auf das Sein zu fokussieren und alle Überlegungen und Sorgen für einen Moment nicht zu beachten. Mit unseren Tipps gelingt das einfacher!

Achte darauf, dass du nicht frierst indem du dir für die Endentspannung etwas kuscheliges anziehst. Um in Shavasana nicht einzuschlafen solltest du dir keine Decke oder Kissen unter den Kopf legen. Achte darauf, dass du bequem liegst um dich nicht mehr zu müssen.

Als Beginner kann entspannte Musik dir dabei helfen, dich besser entspannen zu können. Lenke deine Gedanken bewusst darauf wie du atmest und strecke dich genüsslich, bevor du die Totenstellung beendest.