Yoga Krähe für starke Arme

Die Asana der Krähe auch bekannt unter Kakasana oder Bakasana zählt zu den Gleichgewichtsübungen in der Yoga Praxis und gelingt am besten mit trainierten Armen und einer festen Körpermitte. Bakasana ist eine tolle Yoga Übung und mit einer guten Erklärung, ein paar Hinweisen und ein wenig Ausdauer können auch Beginner Kakasana in ihrer Yoga Routine etablieren.

Unser Ratgeber sagt dir, wie das Gleichgewicht auf deinen Händen balancieren kannst damit du dein Gesäß nach oben bringen und dich elegant in Bakasana mit deiner eigenen Kraft trägst.

Wenn du dich für Yogakissen interessierst, hier kannst du dich über Yogakissen informieren!

Die Krähe – so geht sie

Platziere beide Hände vor deinen Füßen auf den Boden, die Finger gespreizt um die Balance besser halten zu können. Die Fingerspitzen schauen weg vom Körper.Gehe ein Stück Richtung Matte mit deinen Oberarmen und positioniere deine Knie an der Rückseite deiner Oberarme, in den Achselhöhlen oder an der äußeren Seite der Oberarme bringe deine Knie entweder in die Achselhöhlen, von hinten an deine Oberarme oder außen an deine Oberarme (einfachste Variante). Beuge dich nun Stück für Stück nach vorne, so dass deine Füße von der Yogamatte in die Luft zeigen. Halte Körperspannung, feste Körpermitte und versuche, die Balance auf den Händen zu finden. Strecke deine Zehenspitzen nach hinten aus und halte sie nah beieinander. Übe so lange in der Krähe zu balancieren, wie du kannst.

So geht die Krähe leichter

Versuche als Beginner vorerst, ein Bein nach dem anderen von der Matte anzuheben. Dadurch findest du ein Gespür für das Gleichgewicht sowie die korrekte Stellung des Körpers. Halte deine Hände weit gespreizt, um eine große Stützfläche zu haben. Falls du Angst hast in der Übung Richtung Matte zu stürzen, polstere den Untergrund um deinen Körper herum mit Decken aus, die dich bei einem Sturz schützen. Du kannst auch einen Yoga Klotz verwenden und deine beiden Füße auf ihn stellen, um zu lernen wie du deinen Körper in der Übung positionieren solltest. Wichtig ist in der Asana, dass deine Handgelenke und Ellenbogen übereinander sind und du deine Bauchmuskeln fest anspannst, um das Gleichgewicht in der Asana finden zu können.

Siehe auch  Leichenhaltung - Anleitung und Tipps

Weiter Yoga Übungen:

  • Sonnengruß
  • Lotussitz
  • Yoga Fisch
  • Yoga Taube
  • Stockhaltung im Yoga
  • Yoga Krähe
  • Leichenhaltung im Yoga
  • Yoga Baum
  • Herabschauender Hund

Wirkung auf Körper und Wohlbefinden

Bakasana trainiert die Muskeln der Arme und die Bauchmuskeln. Automatisch werden die Gelenke der Hände durch die Übung gekräftigt. Logischerweise trainiert die Übung das Gefühl für Gleichgewicht und hilft dabei, das Nervensystem in Balance zu halten. Die Übung mobilisiert sanft die Beininnenseite und kräftigt den oberen Rücken. Nicht zuletzt sorgt die Übung für mehr Mut und Zuversicht, da die Krähe eine echte Challenge ist und sogar ein wenig Überwindung für Bakasana gebraucht wird.

Herausforderung für Erfahrene

Die Krähe bietete einige abwechslungsreiche Variationen für Yoga Profis. Aus Bakasana kann in die schräge Krähe gegangen werden, indem beide Beine gerade zur gleichen Seite gestreckt werden. Auch Eka Pada Bakasana, die einbeinige Krähe kann praktiziert werden. Das eine Bein bleibt angewinkelt oben am Arm, das zweite wird ausgestreckt hinauf Richtung Decke gestreckt – eine überaus beeindruckende Variante von Kakasana.