Shavasana – Abschluss jeder Yoga Einheit

Shavasana, die Endentspannung im Yoga – wir verraten dir alles über eine der bekanntesten Asanas der Yoga Praxis, Shavasana. Wir erklären dir, wie du mit unsern Ratschlägen als Beginner lernen kannst, ganz entspannt auf dem Rücken zu liegen um Savasana voll und ganz zu genießen.

Jeder Yoga Begeisterte weiß, dass die Leichenhaltung unglaublich erholend ist und dennoch eine nicht zu unterschätzende Herausforderung birgt. Da so gut wie jeder Yogalehrer seine Praxis mit dem Entspannen auf dem Rücken liegend abrundet, kann es nicht schaden sich etwas Gedanken über die Totenstellung zu machen und sie anzuwenden.

Auch für diese Asana braucht man eine Matte: Hier über Pilatesmatten informieren!

So geht die Shavasana

Lege dich für die Leichenhaltung rücklings auf die Yogamatte. Deine Beine befinden sich circa 20 cm voneinander entfernt und sind locker und entspannt, die Füße zeigen dadurch nach zur Kante der Matte.

Die Arme sind entlang deines Körpers mit zur Decke zeigenden Handflächen. Deine Hände sind so entspannt dass sich deine Finger automatisch Richtung Decke biegen. Die Rückseite deines Kopfes liegt auf der Matte auf und du machst deine Augen nun zu.

Bewege deinen Körper von hier an nicht mehr. Vertiefe deine Atmung und fühle, wie sich dein Brustkorb dabei weitet und wieder zurück geht.

Weiter Yoga Asanas:

  • Adho Mukha Svanasana
  • Bakasana
  • Chaturanga Dandasana
  • Eka Pada Rajakapotasana
  • Kapotasana
  • Matsyasana
  • Padmasana
  • Shavasana
  • Surya Namaskar
  • Vrksasana

Die Dauer von der Shavasana

In einer traditionellen Yoga Stunde wird eine Yogastunde mit der Totenstellung beendet und auch andere Yogastile runden die Yoga Stunde mit der Leichenhaltung ab. Der Yogalehrer ist dafür verantwortlich, wieviele Minuten in der Shavasana entspannt wird.

Siehe auch  Eka Pada Rajakapotasana ~~ Treat für die Hüften

Prinzipiell lässt sich sagen, je höher die Dauer in der Leichenhaltung, desto stärker die Entspannung. Übst du selbst die Leichenhaltung kannst du auch eine Stunde in der Totenstellung liegen bleiben. Im Yoga Unterricht sollten Minimum ein paar Minuten für die Endentspannung nach der Yoga Praxis eingeplant werden.

Die Shavasana für Neulinge

Als Beginner ist die Totenstellung oft eine Herausforderung. Bewegungsloses Ruhen und atmen, sonst nichts Das empfinden viele als. Gedanken tauchen auf, es juckt oder man kann sich nicht fallen lassen. Doch genau damit befasst sich Shavasana.

Sich ganz auf den eigenen Körper und Geist zu konzentrieren und aller Anspannung für einen Moment keine Aufmerksamkeit zu schenken. Mit folgenden Hinweisen gelingt das besser!

Achte darauf, dass dir nicht kalt ist indem du dir für die Totenstellung etwas warmes anziehst. Du solltest vermeiden, dir ein Kissen unter den Kopf zu legen, um in der Schlussentspannung nicht wegzudösen.

Positioniere dich so, dass du während Anschlussspannung nicht mehr das Bedürfnis hast dich bewegen zu müssen. Als Anfänger kann entspannte Musik dir dabei helfen, dich zu entspannen. Achte bewusst auf das Atmen und lasse dir Zeit, bevor du die Leichenhaltung verlässt.