Eka Pada Rajakapotasana ~~ Treat für die Hüften

Die Haltung der Taube oder auch Eka Pada Rajakapotasana, ist gold wert für deine Hüften. In der Yoga Praxis gibt es mehrere wirkungsvolle Körperhaltungen die vor allem die Hüften öffnen, aber Kapotasan agehört mit Sicherheit zu den wirkungsvollsten Yoga Posen um die Hüftgelenke flexibel zu halten.

Bei dieser Asana benötigen einige ein Yoga Gurt – Schau dir unsere Yoga Zubehör-Abteilung an!

Um die tolle Wirkung von der Yoga Taube, auch Kapotasana in Sanskrit, genießen zu können, ist es ratsam genau zu wissen, wie die Übung ausgeführt wird um gesundheitsschädigende Fehlhaltungen zu vermeiden.

In diesem Artikel erfährst du, wie du die Yoga Asana der Taube korrekt einnimmst und welche Wirkung die Übung der Taube auf den Körper aber auch das Wohlbefinden hat.

So führst du Eka Pada Rajakapotasana aus

Eka Pada Rajakapotanasana ist nicht nur ein effektiver Treat für die Hüftgelenke. Die Taube ist genauso eine Übung aus dem Bereich der Rückbeugen und eine sehr fördernd für für die Muskeln im Rücken, Schultern und Brustkorb.

Um die Übung zu beginnen streckst du das linke Bein flach auf dem Boden aus.Den anderen Oberschenkel winkelst du an und bringst dein Bein ab dem Knie zur linken Seite der Unterlage, sodass dein rechter Oberschenkel parallel zum zur Mattenseite verläuft. Achte darauf, das vordere Knie dabei nicht zu verdrehen. Dein Becken sollte rechts und links in einer Linie und gerade positioniert sein.

Bist du nicht gerade in der Hüfte, schiebe dir ein Yoga Bolster unter. Sitze mit aufrechtem Rücken, die Schultern sinken nach hinten und Richtung Matte. Das ist die Grundstellung der Yoga Taube. Anschließend kannst du in eine Rückbeuge gehen, indem du deinen Oberkörper zurück bringst und deinen Herzraum leicht nach oben hebst.

Siehe auch  Padmasana Tipps und Hinweise

Wenn du möchtest kannst du dein ausgestrecktes Bein in der Kniekehle beugen und mit der Hand nach dem hinteren Fußrücken greifen und so die Dehnung in Rücken und hinterem Bein noch effektiver machen.

Positve Wirkung der Eka Pada Rajakapotasana

Neben der Hüftöffnung hat die Taube auch weitere gesundheitsfördernde Effekte auf deinen Körper. Deine Hüfte wird mobilisiert, die Leisten gestreckt und du wirst beweglicher in deinem Hüftgelenk werden wenn du die Taube regelmäßig ausführst. Auch die Muskeln im Rücken werden gestreckt und deine Beine wohltuend gestreckt, die Knie in ihrer Mobilität gestärkt.

Vollführst du aus der Asana eine Vorbeuge indem du deinen Brustkorb nach vorne beugst,spürst du in der Wirbelsäule eine wohltuende Dehnung. Der Herzraum dehnt sich in der Asana und der meist selten genutzte Muskel im Gesäß wird angenehm gestreckt. Auf geistiger Basis wirkt die Übung beruhigend und stressreduzierend auf uns und hilft uns, gelassener und ruhiger zu werden.

Weiter Yoga Asanas:

  • Adho Mukha Svanasana
  • Bakasana
  • Chaturanga Dandasana
  • Eka Pada Rajakapotasana
  • Kapotasana
  • Matsyasana
  • Padmasana
  • Shavasana
  • Surya Namaskar
  • Vrksasana

Wichtiges über die Eka Pada Rajakapotasana

Der in Eka Pada Rajakapotanasana wohl von vielen gemachte Fehler ist die Schiefstellung der Hüftgelenke. Die Hüftknochen sollten rechts und links in gleichem Abstand zum Boden positioniert sein, die Knochen des Beckens sich demzufolge in gleichem Abstand zum Boden befinden.

Ist die Dehnung hier für dich zu stark und du merkst, dass du rechts oder links in der Hüfte Richtung Yogamatte neigst, lege ein Hilfsmittel wie ein Kissen unter die entsprechende Seite des Becken um es in einer Linie zu bringen. Ein anderer Fehler wird gerne in der Ausrichtung des Knie gemacht. Im Kniegelenk sollte es nicht unangenehm ziehen. Der angewinkelte Unterschenkel muss nicht im 90 Grad Winkel aus dem Knie kommen, wenn das im Kniegelenk schmerzhaft ist. Bedeutend ist eher, dass beide Oberschenkel gerade nach vorne und hinten zeigen und du deine Wirbelsäule aufrecht und den Schulterbereich entspannt hältst.