Hatha Yoga: eine kurte Einführung

Hatha Yoga – grundlegendes was du über die Yogaart wissen musst in diesem Artikel. Hatha meint Kraft oder Energie und ist im Yoga einer der wichtigsten Yoga Arten. Hatha Yoga beinhaltet die bekannten Vorgehensweisen der typischen Yoga Inhalte wie Körperübungen, Atemtechniken und Meditation.

Mit Hartnäckigkeit erlangst du über diesen Yogastil, deinem Körper frische Vitalität und Ausdauer zu geben, deine Seele zu entspannen und sämtliche Muskeln deines Körpers mit klassischen Yoga Übungen, den Asanas, zu kräftigen. Der Hatha Yogastil eignet sich genauso für Anfänger als auch für Menschen, die schon viel Yoga Erfahrung haben. Personen die zum ersten mal Yoga machen lernen in dieser Yoga Art die Asanas von Grund auf und Yoga Könner schätzen diesen Still, da es ein Yoga-Stil ist der sehr elementar arbeitet und alle wichtigen Methoden des Yoga vereint.

Meditieren, Atmen, Asanas

Der traditionelle Yogastil beinhaltet neben den Körperhaltungen, den Asanas, auch Meditation und verschiedenen Atemtechniken (Pranayama). Durch diese abwechslungsreiche Gestaltung von was im Hatha gelernt wird gibst du deinem Körper und Geist mehr Kraft und Energie und lernst ebenso den meditativen Teil von Yoga kennen.

Asanas wie Hund, Kobra oder Heuschrecke, stärken alle Muskeln des Körpers. In vielen Körperübungen steigert die Yoga Praxis deine Kraft und Beweglichkeit. Du spürst eine angenehme Dehnung in allen Muskeln, Sehnen und Bänder und Asanas wie der herabschauende Hund stärken und erfrischen den Geist gleichzeitig.

Meditieren und bewusstes Atmen wirkt beruhigend auf die Seele und schenkt neue Energie für den Alltag. Die Übungen zum bewussten Atmen, helfen dir bei der Konzentration, vertiefen deine Atmung und fördern so deine Gesundheit.

Siehe auch  Acro Yoga - kopfüber ins Glück

Mehr über die verschiedenen Yoga Arten erfahren? Hier über Acro, Partner, Yin-Yoga!

Für wen ist Hatha Yoga der passende Yogastil?

Hatha ist ein Yoga-Stil, der einer der besten für Yoga Anfänger ist. Ein bisschen Ausdauer brauchst du zu Beginn natürlich, um die Yoga Haltungen richtig auszuführen – doch du wirst merken, dass dein Körper mehr Kraft erhält, deine Muskeln wachsen und dir Hatha neuen Schwung für dein Leben gibt.

Alles braucht seine Zeit – Hatha ist ein langsamer Yoga-Stil und die Hatha Praxis ist so aufgebaut, dass die einzelnen Schritte gut verstanden werden können. Als Einsteiger im Yoga erlaubt dir Hatha Yoga das Eintauchen in das ursprüngliche Yoga, da nicht nur die klassischen Asanas geübt werden, sondern auch Yoga Übungen wie Meditation und Pranayama nicht zu kurz kommen.

Genauso ist die Yogaart für Yoga Fans geeignet, die schon länger Yoga machen. Kennst du die Asanas bereits von anderen Yogastunden, fallen dir die Katze, Hund und Kobra leichter, beanspruchen aber trotzdem alle Muskeln deines Körpers. Wer Verletzungen hat oder schwanger ist kann auch Hatha üben – worauf diese Personen achten sollten, wird dir vom Yogalehrer im Einzelfall erläutert werden. Hatha macht auf jeden Fall Spaß und beinhaltet die tollsten Methoden des Yoga – schnapp dir eine Yogamatte und probiere es aus!